Wie man CBD konsumiert

„Jede Art der Aufnahme hat eine andere Menge, eine andere Zeit bis zum Einsetzen der Wirkung und andere Nebenwirkungen“, sagt Dr. Chen.

Öle und Tinkturen

CBD-Öle und -Tinkturen sind in der Regel in Flaschengrößen von 1 Unze bis 4 Unzen erhältlich. Die Flasche kann auch einen Tropfer haben, auf dem die Dosierung angegeben ist, normalerweise in 0,25-Milliliter-Schritten. Wenn CBD-Öltropfen unter die Zunge gegeben werden, kann der Verbraucher die Wirkung schneller spüren als bei anderen CBD-Formen. Außerdem kann durch die sublinguale Einnahme mehr CBD in den Blutkreislauf aufgenommen werden als bei anderen Verabreichungsmethoden.

„Tinkturen und Öle können im Vergleich zu Esswaren, Gummibärchen und Kapseln weniger bequem einzunehmen sein, da man die Tinkturflüssigkeit verschütten könnte und man die Menge der Tinktur im Tropfer sehen muss, um die Dosis zu bestimmen“, sagt Dr. Chen. „Andererseits bieten Tinkturen eine flexiblere Möglichkeit der Dosierung“.

Gummibärchen und andere Esswaren

CBD-haltige Gummibonbons und andere Lebensmittel wie Bonbons, Kekse, Brownies und andere Nahrungsmittel oder Getränke wirken in der Regel nicht so schnell wie Öle und Tinkturen.

Wenn man Gummibärchen und Esswaren isst, müssen sie zuerst vom Verdauungssystem verarbeitet werden, was bedeutet, dass die Wirkung mit Verzögerung einsetzt und weniger CBN in den Blutkreislauf gelangt, sagt Dr. Chen.

Kapseln

CBD ist auch in Form von Kapseln zum Einnehmen erhältlich. Wie bei Gummibärchen und anderen Esswaren ist auch bei der Einnahme von CBD-Kapseln in der Regel eine Verzögerung des Wirkungseintrittes zu verzeichnen, da die Kapseln erst durch das Verdauungssystem verarbeitet werden müssen, so Dr. Chen.
Lotionen, Cremes und andere topische Produkte

Viele Menschen, die chronische Schmerzen und verschiedene Hautkrankheiten lindern wollen, tragen Lotionen, Salben und andere CBD-haltige Präparate auf die betroffenen Stellen auf.

„Bei topischen CBD-Formen wie Lotionen oder Cremes gelangen nur minimale Mengen in den Blutkreislauf, so dass einige der möglichen Nebenwirkungen von CBD, das in den Blutkreislauf gelangt, wie Durchfall und Lethargie, vermieden werden können“, sagt Dr. Chen. Verbraucher, die eine Linderung von Beschwerden suchen, die nicht die Haut betreffen, wie Schmerzen, Schlaflosigkeit oder Angstzustände, profitieren jedoch eher von CBD, wenn es in den Blutkreislauf gelangt, und sollten stattdessen ein nicht-topisches Produkt verwenden, fügt Dr. Chen hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.